Begegnungen - Gedanken - Erlebnisse   
Montag früh und es ist kein Kaffee mehr im Haus …..
Erlebnisse - Veröffentlicht am 24.03.2014 13:17 von Helmut Fleischhauer

Heute früh stellte ich erschüttert fest, dass die Kaffeedose mich mit gähnender Leere begrüßte. Als Notbehelf ginge ja auch schwarzer Tee, leider auch hier gähnende Leere.
Also auf zu einem Spaziergang zum nächsten Discounter, ist ja nicht weit. Da lohnt es nicht, das Auto zu starten.
Dort angekommen erblicke ich eine Menschenschlange vor der noch geschlossenen Eingangstür. Die dort wartenden Kunden achten peinlichst genau darauf, dass sich da keine andere Person vordrängelt. Die direkt vor der Tür stehenden klammern sich an ihre Kampfwagen, pardon Einkaufswagen, und verteidigen ihre Plätze mit grimmigen Gesichtern.
Alles klar, Montag ist Sonderangebots- und Schnäppchentag. Der Kaffee muss sein, also reihe ich mich in die Schlange ein. Mir wird etwas mulmig als sich zwei Damen in fortgeschrittenem Alter samt Einkaufswagen hinter mir einreihen.
Das Licht wird im Laden eingeschaltet und eine der Verkäuferinnen nähert sich mit dem Schlüssel der Tür. Die Spannung steigt, die Tür öffnet sich wie von Geisterhand und die Jagd beginnt. Einige haben es sehr eilig und spurten in eine bestimmte Richtung.
Ich habe es da nicht so eilig, möchte ja nur Kaffee.
Das war ein Fehler, die Damen hinter mir hatten es eilig und – rummms - spüre ich das Metall eines Kampfwagens schmerzhaft an meinen Hacken. Statt einer Entschuldigung blicke ich in Augen, die mich mit einem bößartig glitzernden Blick anstarren.

Ich hole den Kaffee und sehe in der mittleren Reihe warum es so eine wilde Jagd gab.
Blicke in einem Bereich auf die Rücken von durchaus kräftigen Damen, die wie eine Phalanx den Bereich der Begierde verteidigen. Durch eine winzige Lücke entdecke ich, dass es um Kleidung gehen muss.

Fix zur Kasse und nichts wie weg aus diesem gefahrvollen Ort, an dem jederzeit ein Kampf ausbrechen könnte.

Wieder zu Hause angekommen genoss ich alsbald den wunderbar duftenden Kaffee und vergaß recht schnell meine etwas lädierten Hacken.