Begegnungen - Gedanken - Erlebnisse   
Nebeliger Morgen
Erlebnisse - Veröffentlicht am 26.07.2014 15:35 von Helmut Fleischhauer

Heute früh war die Welt in dichtem Nebel verpackt und alle Geräusche wurden gedämpft. Stille in diesem undurchdringlichen leichten Grau. Die erfrischende Luft lockte mich trotzdem oder gerade deshalb zu einer kleinen Radtour.
Da ich keine Rekorde brechen möchte und das immer sinnig angehe, nahm mir mir nur eine überschaubare Strecke mit vielen Unterbrechungen vor. Also los und kurz vor den Grenzübergang in Sacro auf den Oder-Neiße-Radweg in Richtung Rosengarten.
Die Sonne versuchte immer wieder verzweifelt, sich ihren Weg durch den Nebel zu bahnen. Aber noch hatte sie keine Chance.
Immer wieder machte ich eine Unterbrechung. Nein, nicht aus Erschöpfung, das Glitzern der Tropfen auf dem Gras, den Blättern und den Pflanzen war einfach herrlich anzuschauen.
Auf meinem Weg bis zum Rosengarten traf ich keinen einzigen Menschen. Auf der Reisigwehrinsel hörte ich dem Rauschen der Neiße am Wehr zu, am nördlichen Ende der Insel der Stille des nebeligen Morgens.

Der Rückweg war sehr schön, bei dem Bäcker meiner Wahl Brötchen für das zweite Frühstück gekauft, ein wenig geplaudert und gelacht.
Kann ein Samstag schöner beginnen …