Begegnungen - Gedanken - Erlebnisse   
Unterhaltung, Radsport und Spannung pur beim 6. Dernyrennen in der Innenstadt von Forst (Lausitz)
Erlebnisse - Veröffentlicht am 14.05.2016 20:19 von Helmut Fleischhauer

Vorbereitungen am Morgen Vorbereitungen am Morgen Vorbereitungen am Morgen Vorbereitungen am Morgen Anett und Uwe Stock, Fans von Zak Kowalcik Die Pflastersteine der Begierde
Zum Ansehen der Fotos in der Bilderstrecke auf eines der Fotos klicken
Automatische Fotoshow

Heute war es wieder soweit; dreizehn Spitzenteams des Stehersports kämpften in der "Hölle von Forst" um die heißbegehrten Pflastersteine. Eine ganz besondere Trophäe, die nicht jeder Sportler so einfach erhält. Die Strecke ist nicht einfach, etwa die Hälfte davon gepflastert und die Kurven sind rechtwinklig.
Emilien Clère, Sieger des ersten Laufes bei seiner ersten Teilnahme am Forster Rennen sagte mir: "Die Strecke ist anstrengend. Für mich ist das Pflaster nicht das Problem, es sind die Kurven, durch die man langsamer fahren muss um dann wieder Geschwindigkeit aufzunehmen. Das macht die Strecke so anstrengend."

Zurück zu dem, was vor so einem Rennen auf dem Programm steht. Zuerst kommt die Planung, dann müssen Sponsoren dem PSV hilfreich unter die Arme greifen. Zum Glück hat Forst eine wunderbare Sponsorenkultur. Dann müssen Teams verpflichtet werden. Viel Arbeit bis dann heute früh vor acht die Strecke von den vielen Freiwilligen des PSV gesichert wurde. Gegen Mittag war die Plackerei endlich erledigt. Zeit für das Team für eine kurze Pause.
Nicht zu vergessen, nach dem Rennen geht es an den Abbau. Um 21:00 Uhr sollen alle Straßen wieder frei sein. Wenn sie, verehrte Besucherinnen und Besucher, bei Dernyrennen oder im Oval Leute sehen mit den T-Shirts und der Aufschrift "PSV Team" ... sagen Sie doch einfach mal "Danke". Ich verspreche Ihnen, es tut nicht weh.

Der sportliche Teil begann mit den Rennen der Jüngsten auf Laufrädern über 100 m, dann mit Fahrrädern. Die kleinen Sportler wurden nicht nur von Eltern und Verwandten sondern auch von den Besuchern angefeuert und mit reichlich Applaus bedacht. Der Radsportnachwuchs in Forst ist gesichert ....

Die beiden Läufe um den Preis der FWG waren extrem spannend. Da alle 13 Teams auch morgen im Rad- und Reitstadion um den Großen Pfingstpreis kämpfen, war natürlich die Frage: Den begehrten Pflasterstein heimholen, Kräfte für den Pfingstpreis sparen oder es wagen, für beide Rennen das Äußerte zu geben.

Im ersten Rennen siegte der Franzose Emilien Clere mit seinem Schrittmacher Heinz Spielmann bei seiner Premiere auf dem Rundkurs in der Innenstadt.

Das zweite Rennen wurde in den letzen 10 Runden ein wahrer Sportkrimi und entschied sich erst in den letzen drei Runden. Giuseppe Atzeni eroberte sich die Führung und wurde dann von Zak Kowalcik überholt. Zak konnte seine Führung aber nicht verteidigen und musste sie an Marcel Barth hinter Christian Dippel und Franz Schiewer hinter Gerd Gessler abgeben.

Nach der Auswertung der beiden Läufe holten sich
1. Marcel Barth - Christian Dippel
2. Franz Schiewer - Gerd Gessler
3. Emilien Clère - Heinz Spielmann
die begehrten Pflastersteine.

Ein spannender Tag .. und morgen geht es im Rad- und Reitstadion weiter.

Foto 1: Die Sieger
Foto 2: Zieleinlauf
Foto 3: Vorarbeit
Foto 4: Der Nachwuchs

Videoimpressionen