Begegnungen - Gedanken - Erlebnisse   
Sportlicher Saisonausklang beim SattelFest im Rad- und Reitstadion
Erlebnisse - Veröffentlicht am 09.09.2016 15:43 von Helmut Fleischhauer

Vor zehn Jahren wagte der Polizeisportverein ein Experiment und organisierte das erste Reit- und Springturnier. Diese nicht nur in Deutschland einmalige Kombination von zwei unterschiedlichen Sportarten, Reit- und Stehersport, wurde ein Erfolg und im nun zehnten Jahr hat sich das Kreativteam um Gerd Suschowk, Präsident des Polizeisportvereins 1893 Forst e.V., Hagen Ridzkowski, Vizepräsident und Turnierleiter des Reit - und Springturniers, Karin Menzel, Öffentlichkeitsarbeit und Frank Schneider, Sportlicher Leiter Radsport des PSV, zu einer Änderung entschieden. Das Springturnier findet nicht mehr wie bisher im Frühjahr statt sondern in Kombination mit dem Großen Herbstpreis der Steher vom 16. bis 18. September.
Diese Kombination sollte natürlich auch in einem passenden Logo präsentiert werden. Es wurde gegrübelt, es wurden Vorschläge gemacht. Letztendlich gefiel allen Beteiligten eine Idee von Karin Menzel und ihrem Mann; der Begriff „SattelFest“ in Kombination mit der stilisierten Skulptur des Rad- und Reitstadions. Ein wirklich gelungener Begriff und eine wunderbare Wortspielerei, finde ich. Reiter und Radrennfahrer sitzen auf einem „Sattel“, sattelfest müssen sie sein und ein sportliches „Fest“ wird die Veranstaltung für die Freunde edler Rösser und die Anhänger des Stehersports auf jeden Fall.
Jens Handreck, Verwaltungsvorstand Finanzen, Ordnung und Sicherheit bei der Stadt Forst (Lausitz), der als Vertreter der Stadt an der Pressekonferenz am Montag teilnahm, erwähnte ganz besonders die Arbeit des Organisationsteams und der vielen Mitglieder des Polizeisportvereins. Alles wurde ehrenamtlich organisiert, keine Veranstaltungsagentur stand mit professionellem Wissen zur Seite. Die Organisation einer solchen Veranstaltung ist ein hartes Stück Arbeit. Jeder, der schon einmal eine Veranstaltung organisiert hat, auch wenn sie deutlich kleiner war, kann das bestätigen.

80 Reiterinnen und Reiter mit über 200 Pferden werden an den 13 Prüfungen teilnehmen, die am Freitag um 8:00 Uhr beginnen. Dabei sind bekannte Namen und natürlich auch die Vorjahressieger. Unsere polnischen Nachbarn nehmen teil und auch wieder ein schwedisches Team. Hagen Ridzkowski ist ganz besonders stolz, dass er die Qualifikation für Neustadt/Dosse der Springprüfung Klasse S** nach Forst holen konnte. Zwei Prüfungen der Klasse S*** dürften die Höhepunkte sein.

Bei den Steherrennen am Samstag und Sonntag werden neun Spitzenteams antreten, darunter die Sieger der Deutschen Meisterschaft Stefan Schäfer (Forst) hinter Peter Bäuerlein, Nico Heßlich (Cottbus) hinter Heinz Sielmann und Franz Schiewer (Forst) hinter Gerd Gessler. Ebenfalls dabei ist Giuseppe Atzeni, den Forstern kein Unbekannter, hinter Andre Dippel. Der Leipziger Marcel Barth, der wegen einer Verletzung an der Deutschen Meisterschaft nicht teilnehmen konnte, ist ebenso dabei wie Robert Retschke, Moritz Kaase, Marcel Kuban und Daniel Harnisch.

Zwei Besonderheiten gibt es noch: Die Sitzplätze der Osttribüne sind bei freier Sitzwahl zum Preis des Stehplatzes von Euro 6,- erhältlich.
Am 19. September erscheint das Buch "Steherrennen: Die Schrittmacherszene im Porträt" von Sonja John. Das Buch ist bereits am 18. September auf der Radrennbahn erhältlich.
Mehr über das Buch finden Sie hier

Wie bei den Veranstaltungen des PSV üblich, ist die Versorgung der Besucher gesichert und für jeden Geschmack etwas dabei. Für die Kinder steht eine Hüpfburg zur Verfügung und Kinderschminken wird besonders die Kleinen erfreuen.
Ausgeschilderte Parkmöglichkeiten stehen an der Spremberger Straße und auf dem ehemaligen REWE-Parkplatz zur Verfügung.
Frank Schneider hatte noch eine Bitte … gutes Wetter. Bitte drücken Sie kräftig die Daumen, damit der Abschluss der Saison ein grandioses Fest bei wunderbarem Wetter wird.

Foto 1: v.l.n.r. Gerd Suschowk, Präsident des Polizeisportvereins 1893 Forst e.V., Hagen Ridzkowski, Vizepräsident und
Turnierleiter des Reit - und Springturniers, Karin Menzel, Öffentlichkeitsarbeit, Jens Handreck, Verwaltungsvorstand Finanzen, Ordnung und
Sicherheit bei der Stadt Forst (Lausitz) und Frank Schneider, Sportlicher Leiter Radsport
Foto 3: Die Sieger der DM, die am Samstag und Sonntag antreten werden
Fotos 2 und 4: Impressionen vom vergangenen Jahr