Begegnungen - Gedanken - Erlebnisse   
Der 9. November und der 11. November
Erlebnisse - Veröffentlicht am 11.11.2018 16:19 von Helmut Fleischhauer

Enthüllung in Forst (Lausitz) Enthüllung in Forst (Lausitz) Enthüllung in Forst (Lausitz) Enthüllung in Forst (Lausitz) Enthüllung in Forst (Lausitz) Enthüllung in Forst (Lausitz) Enthüllung in Forst (Lausitz) Enthüllung in Forst (Lausitz) Enthüllung in Forst (Lausitz) Enthüllung in Forst (Lausitz) Enthüllung in Forst (Lausitz) Enthüllung in Gubin Enthüllung in Gubin Enthüllung in Gubin Enthüllung in Gubin Enthüllung in Gubin Enthüllung in Gubin Enthüllung in Gubin Enthüllung in Gubin Enthüllung in Gubin Enthüllung in Gubin Enthüllung in Gubin Enthüllung in Gubin Enthüllung in Gubin
Zum Ansehen der Fotos in der Bilderstrecke auf eines der Fotos klicken
Automatische Fotoshow

Diese beiden Tage sind für Deutschland und Polen geschichtsträchtige Tage und nicht ohne Grund wurden diese Termine für die Enthüllungen weiterer Grenzrosen in Forst (Lausitz), Gubin, Polen und Guben, Deutschland gewählt.

9.11.1918 - Ausrufung der 1. deutschen Republik
(2 Tage später am 11.11.1918 um 11:00 Uhr (französische Zeit, in Deutschland um 12:00 Uhr) Waffenstillstand und Ende des mörderischen 1. Weltkrieges mit 17 Millionen Toten)
9.11.1938 - Höhepunkt der Pogrome gegen die Juden mit brennenden Synagogen
9.11.1989 - die Mauer fällt

11.11.1918 um 11:11 Uhr - (französische Zeit, in Deutschland um 12:00 Uhr) Waffenstillstand und Ende des mörderischen 1. Weltkrieges mit 17 Millionen Toten
11.11.1918 – Die polnische Republik erlangt ihre Unabhängigkeit

Das Projekt "Grenzrosen" stammt von dem Essener Künstler Thomas Rother. Er möchte mit diesen Rosen aus Stahl den Opfern des mörderischen 2. Weltkrieges gedenken und sieht sie gleichzeitig als Versöhnungsgeste mit dem Aufruf "Blumen statt Waffen".

Warum nun immer neun Grenzrosen? Es gibt da mehrere Gründe. Deutschland hat 9 Nachbarn: Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Schweiz, Österreich, Tschechien, Polen und Dänemark.

2013 erblühte die erste Grenzrose in Kehl am Rhein, inzwischen sind es neun Grenzrosen in Kehl und der Nachbarstadt Straßburg. Die Kehler Rosen erinnern an die Ermordung von neun französischen Widerstandskämpfern der Réseau Alliance durch die Gestapo. Die Leichen wurden nackt in den Rhein geworfen.
An dem Ort, wo das geschah, heute ist dort die Europabrücke zwischen Frankreich und Deutschland, hat die neunte Rose ihren Platz gefunden.

Weitere Grenzrosen sind in Forst (Lausitz), am Kegeldamm, in Sacro, auf der Reisigwehrinsel, gegenüber des Textilmuseums, am Rathaus und am Pflegeheim „Residenz Rosenstadt“ erblüht. Je eine Rose steht in unseren Partnerstädten Brody und Lubsko.
Die neunte Renzrose wurde am 9.11.2018 neben dem „Seufzersteg“ am Kegeldamm enthüllt.

Thomas Rother hat auch noch eine ganz persönliche Motivation für sein Projekt.
Vor einigen Jahren schrieb er mir: „Im Sommer schrieb er mir: "Gerade sehen meine Frau Christa und ich ihre grandiosen Aufnahmen. Unserer beider Väter sind im Krieg an der Ostfront verschollen. Für sie hatte ich das Projekt in Forst gemacht. Nun stehen sie als Gruß zum den Nachbarn. Sie stehen natürlich für friedliche Nachbarschaft, aber auch für alle Toten dieser schrecklichen Vergangenheit, also auch für den Vater meiner Frau und für meinen."

Am 11.11.2018 wurden eine Grenzrose in Gubin an der Stadverwaltung und eine Rose in Guben am Dreiecke enthüllt.

Foto 1: Grenzrose in Gubin
Foto 2: Grenzrose in Forst neben dem "Seufzersteg"
Foto 3: Enthüllung in Forst (Lausitz)
Foto 4: Enthüllung in Gubin